Was ist Kinstretch?

9. Juni 2022  -  Mobility

Kinstretch® setzt die Prinzipien des Functional Range Conditioning® (FRC®) im Gruppensetting um. FRC und somit auch Kinstretch basieren auf den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen, die von Fitness- und Medizinexperten zu einem super effizienten Training zusammengesetzt wurden.

A MOVEMENT ENHANCEMENT SYSTEM THAT DEVELOPS MAXIMUM BODY CONTROL, FLEXIBILITY AND USABLE RANGES OF MOTION.

Functional Anatomy Seminars

Was übersetzt soviel heisst wie: Ein System zur Bewegungsverbesserung, das ein Maximum an Körperbeherrschung, Flexibilität und nutzbarem Bewegungsumfang entwickelt. Oder einfach gesagt ist Kinstretch ein Gruppen-Programm, das Beweglichkeit, Kraft und Kontrolle fördert und dir die perfekte Basis zur Ausführung deiner Sportart bietet.

Wieso du Kinstretch ausprobieren solltest, fragst du dich?

  • du verbesserst deinen Bewegungsumfang und deine Bewegungskapazität
  • du steigerst deine Körperwahrnehmung
  • du kannst deine Bewegungen und dein Körper besser kontrollieren
  • du steigerst deine Leistung und Kraft
  • du verbesserst deine neurologische Funktion
  • du reduzierst oder vermeidest Verletzungen
  • du erholst dich schneller von Verletzungen, die du dir vor Kinstretch zugezogen hast 😉

Wie läuft eine Lektion ab?

  1. Eine Lektion wird immer mit einem gewissen Fokus gehalten.
  2. Mit CARs wärmt man den zu trainierenden Bereich zuerst auf.
  3. Danach wird der Bewegungsumfang mit sogenannten Pails/Rails vergrössert.
  4. Den neu geschaffenen Bewegungsumfang kräftigt man im Anschluss mit verschiedenen Endrange-Optionen.
  5. Zwischendurch, oder auch am Ende der Lektion kann man noch einmal durch die CARs gehen. Somit wird die Veränderung gleich spürbar und das Gelenk kann sich den neuen Bewegungsumfang sogleich einprägen.
  6. Am Schluss der Lektion wird meist für ein paar Minuten geatmet oder einfach nachgespürt.

Was Kinstretch NICHT ist

Drei falsche Annahmen, die man irrtümlicherweise über Kinstretch denken könnte:

  1. Kinstretch ist eine reine Stretching-Lektion
    Ja, Dehnen gehört auch dazu. ABER, wir wollen auch jede erdenkliche Position einnehmen und da auch aus eigener Kraft wieder heraus kommen. Dafür brauchen wir Kraft, die wir in Kinstretch aka Krafttraining erwerben.
  2. Kinstretch ist nicht streng
    Ok, manchmal sieht es so aus, als ob man nur dehnt 😉 ABER Kinstretch ist Krafttraining und daher nicht easy. Deshalb soll vor oder nach einer Lektion keine andere Trainingseinheit gemacht werden.
  3. Kinstretch ist wie Yoga
    Ein paar Ausgangspositionen sind glich. Das wars auch schon! 🙂 Kinstretch fokussiert sich auf gut funktionierende Gelenke, auf Gelenksgesundheit und hat eine ganz andere Herangehensweise als Yoga.

Hast du es schon ausprobiert? Einmal monatlich gebe ich via Zoom eine Lektion Kinstretch.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>