Monatsrückblick September 2022: vom Coach zur Expertin

1. Oktober 2022  -  Rückblick

Gefühlt habe ich im September nicht viel gemacht. Aber es hat sehr viel in mir gearbeitet! Plus waren wir bis zum 10. sowieso noch im Urlaub. 🙂 aber lies selbst…

Neue Jobbezeichnung

Im September habe ich mir eine neue Jobbezeichnung gesucht! 🙂 Es fühlte sich für mich einfach nicht mehr so stimmig an.

Angefangen hatte ich mit Bewegungs- und Mobilitycoach. Das ist auch das, was noch in meinem Logo steht. Irgendwann fand ich dann Bewegungscoach ein bisschen unspezifisch. Dann habe ich meine Bezeichnung auf Expertin für Mobility und Körperwahrnehmung geändert. Einen Moment lang hatte es sich gut angefühlt.

Ich fühlte ich dann aber vom Wort “Mobility” in die Ecke gedrängt. Ich wollte nicht nur Content produzieren zum Thema Mobility (auch wenn das eines meiner Hauptthemen ist). Was ist mit Yoga? Oder Faszienrollen? Ich bin so vielseitig interessiert und wende auch so viele verschiedene Dinge an!

Expertin für ganzheitliche Bewegung, das soll es sein! Gemäss Duden bedeutet ganzheitlich: auf eine Ganzheit bezogen, über einzelne Fächer o.Ä. hinausgreifend und so einen grösseren Zusammenhang darstellend. In der Gesundheit ist es meist auf Körper, Geist und Seele ausgelegt.

In meiner Interpretation von ganzheitlich sehe ich den Körper als Ganzes. Für eine gute Mobility braucht es Körperwahrnehmung. Körperwahrnehmung habe ich nur, wenn ich mich auf mich einlasse und mir dafür Zeit nehme. Ich höre auf meinen Körper und passe entsprechend mein Training an. Ich wähle aus verschiedenen Optionen, die mir gut tun. Einmal etwas Aktives, ein anderes Mal etwas Passives.

Mir ist auch der Ausgleich von Yin und Yang ein grosses Anliegen. Zu lange hatte ich mich nur ausgepowert ohne mir mal eine Pause zu gönnen!

Frau auf der Wiese freudenstrahlend
Ein Bild einfach so, weil ich mich gerade so fühle (aus dem Shooting mit Lisa Burth)

Das Ende der Mastermind

Die 6-monatige Power Confidence Mastermind mit Julia Czarnetzki und Carolin Kania ist vorüber. Was für einen tolle Erfahrung mit sooo tollen Frauen! Zum Abschluss hatten wir zusammen noch ein Live auf Instagram, wo ich über meine Erfahrungen berichte. Wenn es dich interessiert und du 45 Minuten Zeit hast, höre hier mal rein.

Falls du keine Zeit oder Lust hast, dich auf Insta zu tümmeln, fasse ich dir meine Erfolge dieser sechs Monate gerne hier zusammen. 🙂

Diese Mastermind war perfekt für mich, da ich schon lange Feedback suchte auf meine Ideen und Arbeiten. Ich kann vieles selbst machen und hatte viele Ideen, bei denen ich mich aber unsicher fühlte oder einfach nicht den Mut hatte damit raus zu gehen. Die beiden Coaches Julia und Caro stellten aber immer die richtigen Fragen und gaben Impulse, die meine Zweifel in Luft aufgelöst hatten. Nach jeder Session die wir hatten (alle zwei Wochen eine), ging ich hochmotiviert und empowert raus und gleich in die Umsetzung.

Ich habe mehr Klarheit über meinen Wunschkunden bekommen und habe kurzerhand meinen Fokus von Instagram auf meinen Blog verschoben. Daraus entstand auch mein Youtube-Kanal. Ich habe meine Challenge analysiert und daraus ein neues Produkt kreiert. Es sind während den Gesprächen so viele neue Ideen entstanden, die noch lange nicht umgesetzt sind! Und, wie oben beschrieben, habe ich auch immer mehr Klarheit über mich selbst gewonnen: was will ich anbieten? Wer will ich sein, als Unternehmerin, aber auch als Mama und Ehefrau? Wie soll es sich für mich anfühlen?

Wir haben viel am Fundament gearbeitet, an der Positionierung und am Branding. Daher konnte ich auch meinem Mann nicht viel zeigen, auf seine Frage hin, was ich denn jetzt alles erreicht (geldmässig) habe in diesen sechs Monaten. 🙂

Ferien in der Schweiz

Bis zum 10. September waren wir noch in unserem wohlverdienten Urlaub aka Flitterwochen. Wir waren das erste Mal auf einem Campingplatz in einem Bungalow um zu schauen, ob das wirklich so gut ist mit Kind. Naja… 🙂 Wir versuchen es dann nochmals, wenn Sohnemann ein bisschen älter ist, denn wir sind noch nicht 100%ig überzeugt. Das Wetter war aber im Süden der Schweiz (Tessin) für diese Zeit unglaublich schön und warm!

Die zweite Hälfte verbrachten wir (wie jedes Jahr) in den Schweizer Bergen. Ich liebe das Engadin und komme jedes Mal mit Freude hier hin! Da kommen Kindheitserinnerungen hoch, denn seit ich denken kann gingen auch wir immer hier in die Ferien. Mein Grossvater hatte zu seiner Zeit hier ein kleines Häuschen errichtet, resp. den alten Stall ausgebaut.

Engadin Maloja Strasse, die in einen kleinen Weiler führt, im Hintergrund Berge und blauer Himmel
Hier schön abgelegen haben wir unser Häuschen – über den Dächern der unteren Häuser (man sieht es fast nicht)
Frau sitzt auf einem Stein in Wanderkleidung mit Rucksack
Seit ich denken kann machen wir auf diesem Stein Fotos

Was im September sonst noch los war

  • Ich habe mein 1:1 Angebot endlich auf meiner Webseite! Hast du’s schon gesehen?
  • Gleich nach den Ferien hatten wir bereits wieder Termine für unser Haus. Auch der Bau selbst geht voran und wir gehen jetzt einmal die Woche vorbei und schauen es uns an.
Hausbau Fundament Aushub
Die Überbauung schreitet voran, bei uns gibt es aber noch keine Wände (hinten rechts)

Was ich im September gebloggt habe

  • Was ist Mobility und was ist der Unterschied zu herkömmlichem Dehnen?: Viele reden von Mobility, wissen aber insgeheim nicht, was Mobility ist und übersetzen es ganz einfach mit Beweglichkeit, resp. beweglicher werden. Automatisch nimmt man dann an, dass Mobility einfach ein anderes Wort für Stretching ist. Da steckt aber weit mehr dahinter!
  • 20 Minuten Mobility für deine Fussgelenke: mit Link auf mein Youtube-Video. Mit dieser Sequenz trainierst du deine Fussgelenke in der Dorsalflexion, damit du für deine nächsten Squats gewappnet bist und deine Fersen am Boden lassen kannst.

Ausblick auf das letzte Quartal 2022

Ich bin ganz aufgeregt und möchte im nächsten Quartal einen Online-Kurs zum Thema “Korrekt laufen” aufsetzen. Wie das ganze aussehen wird, weiss ich aktuell noch überhaupt nicht! Der soll dann im Frühling 2023 launchen. Eine Art Retreat oder Trainingslager schwebt mir auch vor für nächstes Jahr! Du kannst also gespannt sein. 😀

Ich werde für die kommenden Monate versuchen mal einen Quartalsrückblick zu schreiben. Jeden Monat einen separaten Rückblick stresst mich aktuell mega…

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>